Spielbericht vom 17.07.2015

21.07.2015

Am Freitag begann die neue Saison in der Bezirksliga Süd für den FC Hertha München mit dem Spiel beim TSV Gilching. Doch gegen den letztjährigen Tabellenzweiten setzte es am Ende eine verdiente 2:0 Niederlage.
Ohne einige wichtige Leistungsträger, vor allem in der Offensive, blieb Hertha über weite Strecken zu ungefährlich. In der Anfangsphase stand die Defensive noch solide. Gilching erspielte sich dann aber nach und nach ein Übergewicht und kam zu guten Torchancen. Der heute überragende Andreas Fukerider hielt einen Flachschuss zunächst  stark und lenkte den Ball am Tor vorbei. Nach einer Flanke von der linken Seite setzte der Gilchinger Stürmer einen Kopfball an die Latte. Offensiv kam Hertha durch ein paar wenige Torannäherungen und einen Distanzschuss von Markus Maier zu Möglichkeiten. Insgesamt agierten die Gäste aber mit zu wenig Mut und ließen sich zu weit in die eigene Hälfte drängen. Mit einem 0:0 ging es dann in die Halbzeitpause.
Kurz nach Wiederbeginn kamen die Gilchinger über die linke Seite und brachten den Ball in die Mitte. Den ersten Torabschluss konnte die Herthadefensive noch blocken, der zweite Versuch aus zentraler Position im Strafraum landete dann im Tor (49.). Die vielversprechendste Möglichkeit der Herthaner hatte Petar Colakovac mit einem Kopfball. Insgesamt entwickelte man aber zu wenig Druck. Nach einem Freistoß von der linken Seite stand ein Gilchinger am zweiten Pfosten blank und erhöhte auf 2:0 (68.). In der Schlussphase hielt Andreas Fukerider zweimal überragend gegen den heranstürmenden Angreifer der Gastgeber.
Am Ende verdienten sich die Gilchinger den Sieg durch ein Chancenplus, Hertha zeigte aber gute Ansätze und kann mit einem mutigeren Auftritt bereits im nächsten Spiel am Dienstag zu Hause gegen DJK Pasing die ersten Punkte der Saison einfahren.