Sicherheits- und Hygieneregeln Sport und Sporthallen

04.06.2021

Grundlage für die Nutzung der Schulsporthallen sind die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sowie das Rahmenkonzept Sport des Bayer. Staatsministeriums für Inneres, Sport und Integration in der jeweils gültigen Fassung.

Nur durch einen verantwortungsvollen Umgang aller Beteiligten mit den Schutzmaßnahmen kann sichergestellt werden, dass die Lockerungen für den Sport nicht wieder zurückgenommen werden müssen.

Die Sportausübung in den Schulsporthallen ist nur erlaubt, solange die maßgelbliche Inzidenz in München den Schwellenwert von 100 nicht übersteigt.

Überschreitet an drei aufeinander folgenden Tagen die vom RKI im Internet veröffentlichte 7-Tagen-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so ist die Sportausübung ab dem übernächsten Tag darauf folgenden Tag nicht mehr erlaubt.

 

Für die maßgebliche Inzidenz von unter 100 aber über 50 gilt eine Testpflicht.

Hierzu ist für jedes Training ein vor höchstens 24 Stunden vorgenommener POC-Antigentest oder ein ortsdurchgeführter Selbsttest oder ein vor höchstens 48 Stunden vorgenommener PCR-Test in Bezug auf eine Infektion mit dem  Coronavirus SARS-CoV 2

mit negativen Testergebnis von allen Teilnehmern vorzuhalten. Eine Überprüfung erfolgt durch den/die Übungsleiter/in oder in die jeweils für die Trainingsgruppe verantwortliche Person.

 

Liegt die Inzidenz unter 50 entfällt die Testpflicht.

Gemäß § 1a der 12.BaylfSMV sind geimpfte und genesene Personen vom Erfordernis des Nachweises eines negativen Testergebnisses ausgenommen.

Als geimpft gelten Personen, die vollständig gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft sind, über einen Impfnachweis oder über ein elektronisches Dokument verfügen und bei denen seit der abschließenden Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind.

 

Jeder Köperkontakt außerhalb der Trainingsgruppen muss unterbleiben (Begrüßung, Verabschiedung).

Es ist lediglich kontaktfreies Training zugelassen.

Trainingseinheiten sind grundsätzlich auf maximal 120 Minuten beschränkt.

In jedem Fall ist nach einer Nutzung von 120 Minuten eine 15minütige Lüftung vorzunehmen.

 

Die Nutzung von Duschen ist untersagt, wenn und soweit nicht die Nutzung durch den Aushang der Landeshauptstadt München ausdrücklich zugelassen ist.

Die Nutzung von Umkleiden ist unter Einhaltung des Abstandsgebotes erlaubt, es ist eine FFP-2 Maske zu tragen.

Vorhandene WC-Anlagen können genutzt werden, die WC´s dürfen stets nur von einer Person betreten werden. Es ist eine FFP-2 Maske zu tragen.

 

Beim Betreten und Verlassen der Sporthalle sind Wartezeiten zu vermeiden.

Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.

 

Außerhalb der sportlichen Aktivität besteht in der Sporthalle sowie auf dem gesamten Schulgelände, außer beim Duschen, die Pflicht zum Tragen der FFP-2 Maske.

 

Zuschauer sowie Begleitpersonen sind nicht erlaubt.

 

Ausschluss vom Sportbetrieb in Sportstätten für

  • Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion
  • Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen
  • Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere
  • Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen
  • Personen die während des Aufenthalts in der Sportstätte plötzlich Symptome wie Fieber oder Atemwegserkrankungen aufweisen, müssen von der Trainingsgruppe umgehend abgesondert werden und müssen das Schulgelände umgehend verlassen oder abgeholt werden

 

Die allgemeinen Regelungen zur Händehygiene sowie die „Hust-Etikette“ sind einzuhalten.

Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles unter Sporttreibenden oder Personal zu ermöglichen, ist eine Dokumentation mit Angaben von Namen und sicherer Erreichbarkeit (Telefonnummer oder E-Mail-Adresse bzw. Anschrift) einer Person je Hausstand und Zeitraum des Aufenthaltes zu führen.

Bei Trainings/ Sportangeboten, die als Kurse mit regelmäßigen Terminen abgehalten werden, ist darauf zu achten, dass die Teilnehmer einem festen Kursverband zugeordnet bleiben, der möglichst von einem festen Übungsleiter betreut wird.

Der/die verantwortliche Übungsleiter/in macht gegenüber Personen, die die Vorschriften nicht einhalten, konsequent vom Hausrecht Gebrauch.

Das Training ist so zu beenden, dass während der Belegungszeit eine Pause von

15 Minuten zwischen verschiedenen Trainingsgruppen eingehalten werden kann.

Diese Pause soll sicherstellen, dass sich die verschiedenen Trainingsgruppen beim Betreten bzw. Verlassen nicht begegnen.

Zudem ist der Nutzer in dieser Zeit verpflichtet, die notwendigen Lüftungs- und Reinigungsmaßnahmen durchzuführen.

 

Besondere Schutzvorschriften in den Schulsporthallen im Trainingsbetrieb

Das Training ist so zu beenden, dass während der Belegungszeit eine Pause von 15 Minuten zwischen verschiedenen Trainingsgruppen eingehalten werden kann.

Während der Trainingseinheiten ist sicher zu stellen, dass ein Austausch von Trainingsgeräten zwischen mehreren Personen möglichst vermieden wird.

Es dürfen nur vereinseigene Bälle verwendet werden.

Die Kontaktflächen z. B. Türgriffe, Sport- und Trainingsgeräte müssen regelmäßig gereinigt werden.

Bei geschlossenen Räumen hat das Schutz- und Hygienekonzept vorgesehen, dass regelmäßig Luftaustausch stattfinden muss. Alle gegeben Möglichkeiten der Durchlüftung aller Räumlichkeiten, die dem Aufenthalt von Personen dienen, sind zu nutzen.

Die Nutzung von Duschen ist untersagt, wenn soweit nicht die Nutzung durch Aushang der Landeshauptstadt München ausdrücklich zugelassen ist.

Die Umkleiden sind unter Einhaltung des Abstandsgebotes erlaubt, es ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

In den offenen Räumlichkeiten ist zwingend ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

 

Zuschauer sowie Begleitpersonen sind nicht erlaubt.

Die Obergrenze an zulässigen Personen in einer Sportanlage steht in Abhängigkeit zu einem standortspezifisch konkret zur Verfügung stehenden Raumvolumen und den raumlufttechnischen Anlagen vor Ort.

Türen und Fenster während des Trainings möglichst dauerhaft geöffnet lassen.

Jeder Teilnehmer bringt bitte sein eigenes Handtuch mit.

Wir bitten um Eintragung der Teilnahmen in aufliegende Listen.

 

Diese Bekanntmachung tritt am 02. Juni 2021 in Kraft.

FC Hertha München e. V.

Vorstand

 

Hallentyp:

Kleinsporthalle         10                 Höchstpersonenzahl

Einfachhalle              20                 Höchstpersonenzahl

Doppelsporthalle     40                 Höchstpersonenzahl